Taucher verschickten übers Handy SOS

Während Tauchlehrer ein Tauchlehrer und ein ehemaliger Schüler der Christian-Wierstraet-Realschule im Keller das Gepäck für einen geplanten Türkeiurlaub der Schule war es zu sehr starken Regenfällen gekommen. Daraufhin war der Keller mit Wasser vollgelaufen und hatte die beiden Personen von der Außenwelt abgeschnitten. Da die beiden jedoch erst nach Beendigung ihrer Arbeiten bemerkten, dass Sie eingeschlossen waren, konnte keine rechtzeitige Flucht mehr ergriffen werden. Somit mussten die beiden 2 Stunden lang hinter der wasserdichten Tür des Materialraumes verharren. So lange hatte es nämlich gedauert, bis der Notruf übers Handy bei der Feuerwehr eingegangen war und diese daraufhin den Keller leerpumpen konnte.